Rezension: Vergissmeinnicht

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Nach der „Edelstein“- und „Silber“-Trilogie wartet Kerstin Gier nun mit einer weiteren Trilogie auf.
Anders als bisher verfolgt der/die LeserIn diesmal die fantastischen Abenteuer aus der Sicht von zwei Protagonisten.
Quinn ist der beliebte, coole Teenager, dem alles zu gelingen scheint. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, verdammt dazu, von einem ehrenamtlichen Job zum nächsten zu hetzen. Und sie ist heimlich verliebt in Quinn.
Als Quinn während einer Party plötzlich zum Mittelpunkt einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd wird, ist es Matilda, die ihm dabei hilft, dem Rätsel außergewöhnlicher Ereignisse auf die Spur zu kommen.

Wenn ein Buch es gleich von Anfang an schafft, mich als Leserin völlig in seinen Bann zu ziehen, dann ist es einfach großartig geschrieben. Die Geschichte ist spannend, humorvoll und dynamisch. Erzählt aus zwei verschiedenen Perspektiven, gibt dies der Story noch einen besonderen Schliff. Und wer, wenn nicht wir Menschen können in Zeiten wie diese Momente gebrauchen, in denen wir in eine Welt voller Märchen, Fantasie und Poesie (wenn auch nicht immer gelingend ;-) eintauchen…?!

Das Cover ist außergewöhnlich schön und verspricht zusammen mit dem Titel ein fantastisches Abenteuer.

Danke an NetGalley und Fischer Verlag für die digitale Ausgabe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s